Depressionen – lange Wartezeiten auf Behandlung

Wie Online-Therapie-Programme helfen können

Illustration, Sofa Tablet Onlinetherapie von Zuhause

DEPRESSION. In Deutschland leiden etwa vier Millionen Menschen an einer Depression. Nur etwa zehn Prozent der Erkrankungen werden erkannt und adäquat behandelt. Die Nachfrage nach Therapieplätzen ist riesig. Die Wartezeiten auf eine psychotherapeutische Behandlung liegen mittlerweile im ländlichen Raum bei circa sechs Monaten! InnenLeben zeigt, was Betroffene nun tun können.

 

Das Fatale an der derzeitigen Versorgungssituation ist, dass Menschen mit einer Depression, selbst wenn sie sich noch in einem frühen Stadium befindet, unverzüglich behandelt werden sollten. Und genau das ist nicht der Fall.

Dr. Rita Bauer

Unsere Interviewpartnerin:

Dr. Rita Bauer

PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Dipl.-Theol. Rita Bauer. Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.

Wichtig: Die rechtzeitige Behandlung einer Depression

„Je eher Betroffene mit einer Therapie beginnen, desto besser die Prognose“, sagt PD Dr. phil., Dipl.-Psych., Dipl.-Theol. Rita Bauer. Die Expertin für die Behandlung von Depressionen arbeitet als psychologische Psychotherapeutin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. „Die Nichtbehandlung beziehungsweise zu späte Behandlung von Menschen mit depressiven Erkrankungen kann dramatische Folgen haben. Eine Depression muss unverzüglich behandelt werden“, betont Dr. Bauer.

Online-Therapie-Programme überbrücken Wartezeiten sinnvoll

Damit sich die Erkrankung nicht verschlimmert können Betroffene neuerdings auf Online-Therapie-Programme zurückgreifen. „Die Wartezeit auf eine Therapie kann so sehr sinnvoll überbrückt werden“, stell Dr. Bauer fest. „Die Programme sind relativ günstig, werden meist auf Antrag von den Krankenkassen übernommen und sind überraschend hilfreich“. Gute Programme können dafür sorgen, dass sich die Depression nicht weiter entwickelt. Zudem bereiten sie den Patienten sehr gut auf den Einstieg in die Psychotherapie vor. „Ich erlebe immer wieder, dass Patienten, die eine begleitende Online-Therapie absolvieren, sich rascher wieder stabilisieren“, erklärt Dr. Bauer.

Begleitend zur Psychotherapie

Neben der sinnvollen Überbrückung und dem besseren Einstieg in die Psychotherapie liefern solche Programme einen weiteren entscheidenden Vorteil für Betroffene: Aufgrund der großen Nachfrage nach Therapieplätzen sowie aus Kostengründen, ist lediglich eine Sitzung pro Woche üblich. Dies empfinden Patienten häufig als wenig! „Vor diesem Hintergrund kann ich eine begleitende Online-Therapie empfehlen, die kontinuierlich an den negativen Gedanken der Betroffenen arbeitet, Problemlösestrategien unterstützt und Entspannungsübungen anleitet “, so Dr. Bauer.

Einige Programme können mehr

Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Angeboten. Häufig werden jedoch leider auch Programme beworben, deren Wirksamkeitsnachweise noch fehlen. Deprexis24 ist ein Programm, an dessen Entwicklung namenhafte Verhaltenstherapeuten mitgearbeitet haben und dessen Wirksamkeit von deutschen Universitätskliniken nachgewiesen wurde. Das Besondere: Dieses Online-Therapie-Programm passt sich den individuellen Bedürfnissen seiner Nutzer an, je nachdem in welcher Phase der Erkrankung sie sich befinden. „Patienten berichten, sie hätten das Gefühl, dass jemand mit ihnen spricht. Deprexis24 ist tatsächlich interaktiv und somit sehr zu empfehlen“, sagt Dr. Bauer. Zudem ist das Programm für alle Altersgruppen geeignet, sehr leicht zu bedienen und gut zu verstehen.